26. September 2014 Christian Heep

FOSSILE SCHWEIZ / Warum wie die Abhängigkeit von Erdöl und Erdgas reduzieren müssen

Bild 2

 
Eine Studie des Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER, Basel) im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung (SES, Zürich).
Dr. Phil. Daniele Ganser

Wir verbrennen heute Erdöl und Erdgas in derart grossen Mengen, dass wir völlig den Überblick verloren haben und uns die Volumen auch nicht mehr vorstellen können: Der summierte globale Verbrauch aller Länder beträgt 90 Millionen Fass Erdöl jeden Tag sowie täglich 9 Milliarden Kubikmeter Erdgas. Wir heizen das Klima auf, plündern die Ressourcen unserer Enkel und führen wieder Krieg um Öl und Gas. Dies ist weder klug noch nachhaltig.

Es ist auf der Basis der jetzt verfügbaren Daten klug, die Dekarbonisierung anzustreben und Erdöl, Erdgas, Kohle und Atomenergie schrittweise zu verlassen.
Wir müssen die Energieeffizienz stärken und die erneuerbaren Energien Wasser, Sonne, Wind, Biogas, Holz und Erdwärme ausbauen und wo immer möglich Konflikte um Rohstoffe ohne Gewalt lösen.

pdf-icon-15x15PDF-Download der Studie

zurück zur Übersicht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

KONTAKT